25 Jahre IPC-basierte CNCs - Flexibel arbeiten mit offenen Systemen.

Mittlerweile sind 25 Jahren vergangen, seit die IBH Automation mit dem Bau von IPC-basierten CNCs begonnen hat. Das war zu einer Zeit, als man sich noch vor den vermeintlichen "Schrullen" und Empfindlichkeiten der PCs fürchtete. - Alle, die damals äußerten, dass CNCs auf PC-Basis nie funktionieren würden, sind inzwischen eines Besseren belehrt, denn die IBH-CNCs auf IPC-Basis laufen und laufen und laufen.

 

Viele der Steuerungen versehen noch heute zuverlässig ihren Dienst. Bold will hold – so könnte man das wohl zusammenfassen. Seit jeher werden bei IBH Automation hochwertige Komponenten verarbeitet, die genau für den industriellen Bedarf ausgelegt sind. Das macht die Steuerungen haltbar und zuverlässig.

 

Steuerungen herzustellen, ist die eine Sache, doch auch die darüber hinausgehenden Leistungen als OEM und Systemlöser zeichnet die IBH Automation aus. Im Laufe der 25 Jahre hat sich ein enormer Know-how-Pool aufgebaut. Davon profitieren die industriellen Branchen des Automobil-, Schiffs- und Flugzeugbaus, der Medizintechnik, last, not least des Werkzeugmaschinenbaus etc. genauso wie Wissenschaft und Forschung.

 

In der Wertschöpfungskette der OEMs spielt das IBH-Potenzial eine ganz andere Rolle.
Hier geht es darum, die Time-to-Market-Faktoren zu verkürzen. Offene Systeme wie das der IBH-CNCs sind prädestiniert, um OEM-Projekte zu beschleunigen. Zum einen stehen Anbindungen der Steuerungen über gut dokumentierte Industriestandard-Schnittstellen zur Verfügung, zum anderen sind durch die umfangreiche Technologie-Bibliothek bereits viele Parameter und applikationsspezifische Grundlagen vorhanden. Und logischerweise zahlen sich bei solchen Projekten 25 Jahre Erfahrung aus.

 

Werkzeugmaschinen und ihre Umgebung werden in Zukunft komplexere Anforderungen erfüllen müssen, um im globalen Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Anforderungen sind ein weites Feld - für das sich IBH Automation und deren Mitarbeiter nicht nur in Punkto Hardware- und Software-Entwicklung sondern auch für Bau und Inbetriebnahme komplexer Systeme bestens gerüstet sieht. Und deren Entwicklung das Unternehmen durch jede Menge CNC-Wissen ganzheitlich moderieren kann. Denn sie wissen, was sie tun. 

 

Um die Zukunftsgeneration von IPC-basierten CNCs weiter voranzubringen, gibt es noch viel zu tun. Neben "kleiner in der Bauart", "schneller für mehr Leistung" und "flexibler bei Applikationsanpassungen" sollen in Zukunft durch die Optimierung des CNC-Workflows endlich komplexe Handlungsstränge mit einheitlichen Daten abbildbar werden.

Kontakt:

IBH Automation Gesellschaft für Steuerungstechnik mbH

Enzstraße 21

70806 Kornwestheim

info@ibh-cnc.com

+49 (0) 71 54/82 16-11

Zertifizierung

nach DIN EN ISO 9001:2015