CNC-Steuerungen

Offene Steuerungssysteme sind unaufhaltsam im Vormarsch. Bei den meisten Wettbewerbern beschränkt sich die Offenheit auf die Bedieneroberfläche. Wer aber im Wettbewerb die Nase vorn haben will, braucht ein echtes „offenes“ CNC-System, bei dem diese auch den Echtzeitkern einschließt. Dadurch werden sehr schnelle Anpassungen an die ständig wachsenden Automatisierungsaufgaben ermöglicht.

Durch den Einsatz einer PCI-Baugruppe, CNC-Software und dem IBH-Realtime-Kernel wird der IPC zu einer leistungsfähigen CNC-Steuerung. Über den schnellen IBH-SUPERBUS werden dezentrale digitale und analoge Ein-/Ausgänge bedient. Eine Anbindung über Profibus und Interbus ist möglich. Über die Antriebsschnittstelle können sowohl Analog-, SERCOS- als auch Schrittmotorachsen angesteuert werden.

Die IBH PC-basierende CNC Steuerung nutzt die Prozessorleistung des IPCs. Dies hat zur Folge, dass sich heute durch kostengünstige Hardwareplattformen Echtzeit-Aufgaben lösen lassen, für die früher proprietäre Systeme nötig waren. Dadurch werden nicht nur Kosten reduziert, sondern durch die Offenheit in Hard- und Software eine wesentlich leichtere Integration des Gesamtsystems und die sehr effiziente Anpassung auf spezifische Aufgabenstellungen ermöglicht. Auf unterschiedlichste Weise können sowohl eigene Bedienoberflächen als auch Modifikationen des Echtzeitkerns in kürzester Zeit realisiert werden.

Kontakt:

IBH Automation Gesellschaft für Steuerungstechnik mbH

Enzstraße 21

70806 Kornwestheim

info@ibh-cnc.com

+49 (0) 71 54/82 16-11

Zertifizierung

nach DIN EN ISO 9001:2015